Hufeisen Gravur Technik

Mit welchen Werkzeugen kann ein Hufeisen graviert werden? Welche Gravurtechnik ist besser geeignet – Lasergravur oder doch lieber eine klassische Diamantengravur? Auf dieser Seite finden Sie die Antworten auf Fragen rund um das Thema gravierte Hufeisen.

Hufeisen Handgravur Gravurtechnik

Handgravierte Hufeisen – mehr Kunst- als Handwerk, Quelle: cowboysindians.com

Es gibt drei Arten wie man ein Hufeisen gravieren kann. Jede der drei Techniken hat ihre Vorteile wie selbstverständlich auch Nachteile.

  1. Handgravur mit einem Stichel
  2. Maschinengravur mit einem Diamanten Werkzeug
  3. Maschinengravur mit einem CO2 Laser

1. Die Handgravur

Wie graviert man ein Hufeisen? Zum Beispiel mit der Hand Gravur Technik

Das alte Handwerk lebt immer noch: Handgemachte Gravuren vom Gravurmeister

Noch bevor es Maschinen gab, wurden Gravuren hergestellt. Bei der Handgravur wird mit einem Stichel eine Zeichnung in die Oberfläche des Werkstücks abgetragen. Die so entstehende Vertiefung unterscheidet sich von der glatten Oberfläche und spiegelt das einfallende Licht in eine andere Richtung. Die vertieften Muster können anschließend mit Farbe oder anderen Materialien ausgefüllt werden. Diese Arbeit erfordert eine sehr hohe Präzision und jahrelange Erfahrung. Jedes gravierte Werkstück ist ein Unikat und jede Gravur somit ein Einzelstück. Diese arbeitsintensive Gravurtechnik ist dementsprechend teuer und es ist mittlerweile nicht einfach einen Graveur in der eigenen Gegend zu finden. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Bundesinnungsverband der Galvaniseure Graveure und Gürtler.

Vorteile der Handgravur
+ Einzigartigkeit
+ Künstlerische Handwertigkeit
+ Qualität der Gravur (abhängig vom Können des Künstlers/Handwerkers)

Nachteile der Handgravur
– Zeitaufwand
– Kosten
– schlecht reproduzierbar

2. Maschinengravur mit einem Diamanten Werkzeug

Diamanten Gravur als Beispiel für eine Maschinen Gravur für Hufseisen

Beispiel einer Maschinengravur auf einer Metalloberfläche, Quelle: diamandi.de

Eine Weiterentwicklung der Handgravur war die Maschinengravur. Dabei wurden die Stichel nicht mehr von Hand geführt. Die individuelle Muskelkraft wurde durch die unermüdliche Maschine ersetzt. Das Prinzip ist gleich geblieben. Ein Werkzeug – oft ein Diamantenstichel – wird über die Oberfläche des Werkstücks geführt und spannt diese ab, bzw. vertieft dabei die Oberfläche. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist oft von der Handgravur nicht zu unterscheiden. Computergesteuerte Gravurmaschinen können dank der gleichbleibenden Kraft und Präzision in relativ kurzer Zeit die kompliziertesten Motive auf die zu gravierenden Stücke – wie zB.: Hufeisen 🙂 – auftragen. Mit dem Einsatz der Computer können somit einmal abgespeicherte Motive immer wieder ohne Qualitätsverluste wiederholt graviert werden.

Vorteile der Maschinengravur (Diamanten Gravur)
+ hohe Qualität
+ Reproduzierbarkeit
+ weniger zeitaufwändig als die klassische Handgravur

Nachteile der Diamanten Gravur
– keine Korrekturmöglichkeiten (gravierte Motive können nicht verändert werden)

3. Lasergravur

silberglänzendes Hufeisen mit einem Laser graviert

Lasergravur auf einem verchromten Hufeisen: Die Oberfläche wird dabei angeschwärzt

Die Lasertechnologie hat die Graviertechnik revolutioniert. Seit dem Einsatz des extrem gebündelten Lichts kann eine Vielzahl neuer Materialien graviert werden, die vorher für eine Gravur ungeeignet war.

Holz Hufeisen mit Laser Gravur

Holzhufeisen mit Lasergravur

Stoffe wie Leder, Holz, Stein oder sogar Papier können mit der Lasertechnik bearbeitet werden. Wenn man es ganz genau nimmt, ist die Lasergravur keine Gravur im eigentlichen Sinne, da die Oberfläche des Materials nicht mehr abgespannt (siehe Handgravur) oder vertieft (Diamanten Gravur) wird. Bei der Lasergravur wird das Werkstück mit einem gebündelten Laserstrahl getroffen. Dabei entsteht punktuell eine sehr hohe Temperatur, die die Metall Oberfläche anschmelzt oder weg sprengt. Abhängig vom Material verändert sich dadurch die Beschaffenheit der Oberfläche. Das gelaserte Motiv erscheint schwarz oder matt auf dem Werkstück. Bei dieser kontaktlosen Veredlung können auch sehr feine Details graviert werden, da die Auflösung nur von dem eingesetzten Laserstrahl (Linsen) und nicht mehr von der Stichelspitze der klassischen Gravurenarten abhängt. Auch kleinste Bilder und Texte können so auf ein Hufeisen graviert werden …

Vorteile der Lasergravur
+ Schnelligkeit
+ Präzision
+ Kosten

Nachteile der Laser Gravur
– Gravur Qualität
– Abriebfestigkeit

Glücksgeschenk Hufeisen mit Gravur

Ein Symbol für Glück: Das Hufeisen mit Gravur

Fazit:

Jede der drei vorgestellten Gravur Techniken hat Stärken und Schwächen. Die künstlerisch wertvolle Handgravur ist die Königin der Gravuren, doch leider dementsprechend teuer und kaum für den Otto Normalverbraucher bezahlbar. Die Lasergravur ist schnell, günstig und präzise. Die Einsatzmöglichkeiten kennen bei dieser modernen Gravurtechnik kaum Grenzen. Auch wenn die Qualität der Ergebnisse nicht an die klassischen Gravuren herankommt, wird sich diese Technologie weiter durchsetzen und die anderen Techniken marginalisieren. Die Diamanten Gravur vereint von der Handgravur und der Lasergravur die besten Seiten: Die Gravurqualität ist hervorragend, die Kosten halten sich dank der Zeitersparnis und Computersteuerung in Grenzen und auch identische Folgearbeiten sind ohne Qualitätsverluste möglich. Mit diesen Eigenschaften wird die klassische Diamantengravur auch in der Zukunft ihren Platz behaupten können, auch wenn der Großteil des Marktes sich die Lasergravur einsetzten wird.
Für eine Hufeisengravur eignen sich alle drei Technologien hervorragend, da die Anforderungen der Kunden sehr unterschiedlich bleiben werden. Eine kleine Auswahl von Anbietern für gravierte Hufeisen finden Sie auf unserer Seite „Hufeisen Gravur Anbieter„.

 

Schreibe einen Kommentar

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.